MBG gewinnt MINT-Schulförderpreis 2019

Das Projekt „Klimawandel findet Stadt“ zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche darin zu fördern die Folgen des Klimawandels auf Städte beurteilen und nachhaltige Anpassungsstrategien entwickeln zu können. Seit dem Schuljahr 2017/18 werden drei von der Abteilung Geographie der PH Heidelberg konzipierte Unterrichtsmodule am MBG durchgeführt und weiterentwickelt:

Modul 1:Phänologie (in Biologie Klasse 6)

– Modul 2: Ruderalvegetation (in NWT Klasse 8)

– Modul 3: Straßenbegleitgrün (in Geographie und Biologie Klasse 10)

Resultierend aus den Modulen konnte bereits mit dem Aufbau eines Klimalehrgartens im Menzer-Park begonnen werden.

Das Projekt trägt nun im wahrsten Sinne des Wortes Früchte und überzeugte einstimmig eine namenhafte Jury im Vorfeld des diesjährigen Schülersymposiums 2019. Der mit 5.000,- Euro durch den Rotary Club Heidelberg-Schloss dotierte 1. Platz wurde feierlich im Rahmen des 14. Schülersymposiumam 13. Mai im Heidelberger DKFZ unter der Leitung von Frau Dr. Platzer verliehen.

Zusammen mit sechs Schülerinnen und Schülern des Seminarkurses „Klimawandel und Klimaschutz in Baden-Württemberg“ präsentierte der betreuende Lehrer Florian Günzel vor rund 300 geladenen Gästen Ziele und Herausforderungen des Projektes.

Die Schülermeinungen zum Schülersymposium und zum gewonnenen Preis sprechen in diesem Fall für sich:

„Toll, dass es so eine aufwendige organisierte Veranstaltung für interessierte Schülerinnen und Schüler gibt. Sie bietet viele Möglichkeiten sich schulübergreifend auszutauschen. (Mia Rudolph K1)“

„Das unser Einsatz für den Klimaschutz so gewertschätzt wird, macht uns stolz. (Lea Grabowski K1)“

„Beeindruckend wie viele nachhaltige Ideen es gibt und wie jung die Teilnehmer teilweise sind. (Amy Klein K1)“

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie online unter:

https://klimawandel-findet-stadt.de/