Auszeichnung MINT

Zu Beginn des Schuljahres 2016/17 wurde das Max-Born-Gymnasium zum zweiten Mal im Rahmen einer Verleihungsfeier im Technoseum in Mannheim als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet, wobei die vier Buchstaben „MINT“ für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik stehen. Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg sowie der Kultusministerkonferenz KMK. Verliehen wird diese Auszeichnung von der bundesweiten Initiative „MINT Zukunft schaffen“, die damit die Arbeit von Schulen würdigt, die hervorragenden Unterricht in den MINT-Fächern leisten und die SchülerInnen für Naturwissenschaften und Technik begeistern können. Dabei hat sich das Max-Born-Gymnasium auf Basis eines anspruchsvollen und standardisierten Kriterienkatalogs beworben und einen bundesweit einheitlichen Auszeichnungsprozess durchlaufen. Mit diesem „Gütesiegel“ soll die hohe Qualität der ausgezeichneten Fächer am Gymnasium Neckargemünd verdeutlicht werden. Sichtbar wird dieses Niveau in sehr vielen Bereichen des Schulalltags. So gibt es seit drei Jahren eine enge Kooperation mit dem Haus der Astronomie in Heidelberg (HdA), in deren Rahmen sich die SchülerInnen z.B. an einem Asteroiden-Forschungsprojekt und an Astronomie-Workshops beteiligen können. Auch werden die SchülerInnen dabei u.a. bei Himmels-Beobachtungsnächten und bei Besuchen verschiedener Forschungsinstitute (wie z.B. beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt) für die Naturwissenschaften begeistert. Eine zweite Kooperation besteht mit der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg im Rahmen der Projekte „Regionalen Klimawandel beurteilen lernen“ und „Klimawandel findet Stadt“. Zusätzlich nehmen die Schüler regelmäßig an einer Vielzahl von Wettbewerben, wie z.B. beim „Tag der Mathematik“ oder bei landesweiten „Roboter-Wettkämpfen“, teil. Gerne werden auch in allen Jahrgangsstufen die vielfältigen Angebote der Schülerlabore in der Metropolregion wahrgenommen, u.a. bei der BASF in Ludwigshafen, die EXPLO-Labore im Technologie-Park Heidelberg oder auch das Ökolabor der PH in Heidelberg. Die MINT-Auszeichnung eröffnet den Schulen die Möglichkeit sich in einem Netzwerk weiter zu entwickeln und auf Ressourcen der MINT-Partner zurück zu greifen. So kann auch in Zukunft das große Angebot im Bereich der MINT-Fächer weiter ausgebaut und bereichert werden.