Musik

„Musik spricht Kinder und Jugendliche ganzheitlich an und ist ein zentrales Element ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsfindung. Aus dieser grundlegenden Bedeutung von Musik für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ergeben sich die Ziele und Aufgaben von Musik in der Schule. Musikunterricht befähigt die Schülerinnen und Schüler zu einem bewussten – aktiven und rezipierenden – Umgang mit Musik sowie einer selbstbestimmten Teilhabe am kulturellen Leben und trägt wesentlich zu kultureller Bildung bei. Er fördert die Entwicklung emotionaler, kreativer, psychomotorischer, sozialer und kognitiver Kompetenzen und leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur allgemeinen Bildung.“  (Auszug aus Bildungsplan Musik Sek I, Abschnitt 1.1, 2016)

Im Musikunterricht im allgemein bildenden Max-Born-Gymnasium werden drei musikalische Kompetenzbereiche bei den Schülerinnen und Schülern gefördert und gebildet:
Musik wird gestaltet, Musik wird gehört und verstanden, Musik wird reflektiert und somit in sinnstiftende Zusammenhänge eingeordnet.
Diese drei Kompetenzbereiche ergänzen sich gegenseitig, so dass sie im Unterricht von der Unter- über die Mittel- bis hin zur Kursstufe  grundsätzlich aufeinander aufbauen, aufeinander bezogen und miteinander vernetzt werden.  Es wird gesungen, musiziert, bewegt und auf diese Weise Freude an der Musik geweckt, gepflegt und gefördert. Musizieren und auch Improvisieren in Gruppen fördert darüber hinaus Teamfähigkeit und Kreativität. Die Vermittlung und Weiterentwicklung der analytischen Fähigkeiten als Grundvoraussetzung zur Sinnerfassung von Musikstücken ist ebenfalls Aufgabe und Ziel des Unterrichts. Dazu gehören das Beherrschen der Notenschrift, der Umgang mit Notentext sowie die Kenntnis der musikalischen Gestaltungsmittel wie Melodik, Harmonik, Klangfarbe, Rhythmus, Tempo, Dynamik und Artikulation. Ausgestattet mit diesem Wissen und dem Erfahrungsschatz reflektieren die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung der Musik für ihr eigenes Leben wie auch für unsere Kultur und für andere Kulturen.
Unsere musikalischen Arbeitsgemeinschaften wie Unterstufen- und Mittel-/Oberstufenchor, Orchester und Big Band ergänzen den regulären Musikunterricht im Klassenverband und bereichern durch ihre kontinuierliche Arbeit dauerhaft und nachhaltig das kulturelle Leben unserer Schule. Sie bereichern unsere Schülerinnen und Schülern durch emotionale, künstlerisch-ästhetische, wertschätzende und wertbildende Erfahrungen. In Verbindung mit außerschulischen Lernorten (Kooperation mit dem Theater Heidelberg) innerhalb und außerhalb des Schulalltags, zum Beispiel durch Konzert-, Oper- und Musicalbesuche und andere Musikveranstaltungen werden den Schülerinnen und Schülern eindrückliche Erlebnisse ermöglicht.

So leistet der Musikunterricht mit diesem durchaus ganzheitlichen Ansatz einen unverzichtbaren Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler.

AGs

Der Musikfachbereich bietet ein umfassendes Angebot von musikalischen Arbeitsgemeinschaften von der Unterstufe bis zur Oberstufe an, das sich verschiedenen musikalischen Genres widmet.

Der Unterstufenchor, der die Schüler der Klassenstufen 5-7 anspricht, singt unter der Leitung von Frau Schnadt ein- bis zweistimmige Lieder aus den Bereichen Klassik und Pop, die im jährlichen Weihnachtskonzert und im Sommerkonzert präsentiert werden.
Probentermin: wöchentlich am Mittwoch in der 7. Stunde, Raum 115.

Der Mittel- und Oberstufenchor unter der Leitung von Frau Krings führt die Chorarbeit mit den Klassenstufen 8 bis 12 fort und gestaltet in mehrstimmigen Liedern die Konzerte, ebenso wie das Rahmenprogramm der Abiturientenverabschiedung.
Probentermin: wöchentlich am Freitag, 7. und 8. Stunde, Raum 113.

Die Bigband befindet sich unter der Leitung von Herrn Blumenstock. Neben der Gestaltung von Konzertabenden präsentiert sich die Bigband beim Tag der offenen Tür und der Abiturientenentlassung.
Probentermin: wöchentlich am Freitag, 7. und 8. Stunde, Aula.

Das Orchester unter der Leitung von Frau Ruch ist für alle Schüler ab Klasse 5 geeignet, die bereits ein Orchesterinstrument spielen. Es werden klassische und moderne Stücke erarbeitet, die in den Konzerten zur Aufführung kommen.
Probentermin: wöchentlich am Freitag, 7. und 8. Stunde, Raum 115.

Artikel