Schulfach Glück – Lernziel Wohlbefinden am MBG

„Wie gut kenne ich mich selbst? Welche Bedürfnisse und Visionen habe ich? Wie rüste ich mich für eine mögliche Krise?“ diese und andere Fragen sollen sich die Schüler*innen des Max-Born-Gymnasiums in Neckargemünd im nächsten Schuljahr verstärkt stellen. Zeit und Raum hierfür finden sie im neu eingeführten Schulfach „Glück – Lernziel Wohlbefinden“, das bereits in über 200 Schulen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien unterrichtet wird. Entwickelt und gegründet wurde das Schulfach 2007 von Dr. phil. Ernst Fritz-Schubert, nach dem das gleichnamige Institut für Persönlichkeitsentwicklung in Heidelberg benannt wurde. Ziel ist es, junge Menschen zu zufriedenen und selbstsicheren Jugendlichen auszubilden, sodass diese eine stabile Persönlichkeit entwickeln und die Herausforderungen des (Schul-) Lebens gut bewältigen können.

Die Schule kann somit ihre Aufgabe, die Grundlage für ein gelingendes Leben zu legen, erfüllen. Zufriedene Schüler*innen sind kreativer, resilienter, lernen leichter und wissen, worauf es im Leben wirklich ankommt. Es hat sich gezeigt, dass die Beschäftigung mit den eigenen Zielen und Stärken während der Adoleszenz präventiv wirken kann und es den Schüler*innen leichter fällt, bei Bedarf um Hilfe zu fragen, da der Raum für diese Themen bereits geöffnet ist.

Das neue Schulfach wird am MBG ab dem nächsten Schuljahr von ausgebildeten Lehrkräften in allen achten und neunten Klassen unterrichtet. In Klasse neun wird es zusätzlich mit dem Sozialpraktikum kombiniert, wodurch die Schüler*innen die erlernten Inhalte praktisch und lebensnah umsetzen können und somit ihre Selbstwirksamkeitserwartung, ihr Selbstbewusstsein sowie ihre sozialen Kompetenzen verbessern können.

Zwei Kolleginnen am MBG haben bereits eine umfangreiche Fortbildung am Fritz-Schubert-Institut absolviert und es gibt weiter 13 Kolleginnen und Kollegen, die eine schulinterne Fortbildung, geleitet von Tobias Rohde, dem Junior Direktor des Fritz-Schubert-Instituts für Persönlichkeitsentwicklung in Heidelberg und Lehrtrainer für das Schulfach Glück, besucht haben. Die enge Zusammenarbeit mit dem Institut und besonders mit Tobias Rohde wird während des gesamten Schuljahres bestehen bleiben, sodass die unterrichtenden Kollegen immer wieder Rat, Unterstützung und Feedback erhalten.

Initiiert wurde dieser neue Schritt im Schulcurriculum des MBG von Michaela Rauterberg, die für das Schulfach Glück brennt und das Kollegium sowie die Schulkonferenz von der Wichtigkeit der Themen überzeugen konnte.

Birgit Jooss und Doris Brewis waren, ebenso wie die anderen teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen, beeindruckt von der Fortbildung und überzeugt von den Inhalten: „Das wird richtig gut, es sind so wichtige Themen, an die wir in verschiedenen Fächern und Projekten anknüpfen können. Für unsere Schüler und die Schulgemeinschaft ein großer Gewinn!“

Eine neue Ausgabe unserer Schülerzeitung ist da!

Mittlerweile ist sie schon fester Bestandteil unseres Schullebens: unsere Schülerzeitung π-letter! Die neunte Ausgabe ist gerade frisch aus dem Druck gekommen und wird morgen in den beiden großen Pausen vor den Musikräumen verkauft.
Für den Preis von 1,50€ erwarten euch in dieser Ausgabe auf über 40 Seiten viele spannende Themen: die fünften Klassen stellen sich vor, Ergebnisse der Juniorwahl 2021, Lehrerinterviews und -rätsel, mehrere Artikel zum Thema Klima und Natur, die Handballeuropameisterschaft 2022, Faschingsfotos, Witze und vieles mehr.

Um euch die Zeitung zu versüßen, gibt es noch ein besonderes Angebot: 1 Stück Kuchen + 1 Schülerzeitung für 2,00€. Wir freuen uns auf euch!

Euer Schülerzeitungsteam

 

Kunsthalle Mannheim – Hanna Nagel / Urban Nature

Liebe Schulgemeinschaft,

die Kunsthalle Mannheim bietet – exklusiv für alle interessierten Schüler:innen, Eltern und Lehrer:innen des Max-Born-Gymnasiums – zwei interessante Veranstaltungen an:

Hanna Nagel – Wiederentdeckung einer Pionierin feministischer Kunst 

„Die Kunsthalle Mannheim widmet der herausragenden Grafikerin und Zeichnerin Hanna Nagel (1907 Heidelberg – 1975 Heidelberg) 90 Jahre nach Ihrer ersten Einzelausstellung eine erneute Präsentation. Insgesamt präsentiert die Kunsthalle ca. 190 Arbeiten auf Papier, ergänzt um Hanna Nagels singuläres Selbstbildnis in Öl aus dem Jahr 1929 sowie um die 13 Werke aus dem Besitz des Museums. Gezeigt werden zum Teil noch unbekannte Arbeiten des neusachlichen Frühwerks aus den späten 1920er- und frühen 1930er-Jahren, aber auch eine Auswahl aus den „Dunklen Blättern“ der Jahre 1932 bis 1945.“

Weitere Informationen: https://www.kuma.art/de/hanna-nagel

Wo? Online – Link erhalten die Teilnehmer:innen nach Anmeldung per E-Mail

Wann? Dienstag, den 31.05.2022, 19:00 – 20:00 Uhr

Anmeldung bis 30.05.2022 per E-Mail (Betreff „Hanna Nagel“): briend@mbgym.de

– – –

Urban Nature von Rimini Protokoll (Haug, Huber, Kaegi, Wetzel)

„In der Kunsthalle verwandelt sich der Ausstellungsraum im Juli 2022 in eine begehbare Installation. Teils mit Tablets und Kopfhörern ausgestattet, bewegen sich die Besucher*innen durch Szenarien einer Großstadt und schlüpfen in die Rolle unterschiedlicher Protagonist*innen. URBAN NATURE heißt die neuste Produktion des Autoren-Regie-Teams Rimini Protokoll, das international Ausstellungs- und Theaterprojekte realisiert. 2022 setzt die Kunsthalle Mannheim das multimediale und interaktive Ausstellungsprojekt in Kooperation mit dem Nationaltheater Mannheim um. URBAN NATURE beschäftigt sich mit der Transformation urbaner Räume aus verschiedenen ökonomischen Perspektiven. Die Stadt wird dabei zum Vergrößerungsglas für die Extreme der Gesellschaft. Das Publikum ist eingeladen, in die Lebenswelt von sieben realen Personen, „Expert*innen des Alltags“ einzutauchen, die den Blick auf ihre persönlichen Erfahrungen, Überlebensstrategien und Utopien öffnen. Alle acht Minuten wechselt man dabei die Perspektive und betrachtet die Stadtkulisse etwa aus den Augen einer Anlageberaterin, eines Gefängniswärters, eines Kindes oder einer jungen Frau, die auf der Straße gelebt hat.“

Weitere Informationen: https://www.kuma.art/de/urban-nature-von-rimini-protokoll

Wo? Kunsthalle Mannheim

Wann? Freitag, den 22.07.22, 15:00 – 18:00 Uhr (Treffpunkt 14:45 Uhr im Atrium der Kunsthalle)

Anmeldung bis 21.07.2022 per E-Mail (Betreff „Urban Nature“): briend@mbgym.de